Interview mit Stacy Dragila

Interview mit Stacy Dragila

US-Leichtathletin

– Stabhochsprung –

Ihre größten Erfolge:

Hallen-Weltmeisterin 1997 mehrfache US-Meisterin US-Rekordhalterin

Ex-Weltrekordhalterin (Halle)             

geb. 25.3.1973
Auburn, Kalifornien

(fc) Der Stabhochsprung der Frauen ist eine Disziplin, die sich in den letzten Jahren immer mehr in den Blickpunkt schob. Die anfängliche Dominanz der Chinesinnen um Sun Caiyun fand bald ein Ende. Zunehmend übernahmen europäische Springerinnen wie Daniela Bartova oder die Australierin Emma George das Kommando. Mit Stacy Dragila kommt aus den USA eine Athletin, die in den letzten Jahren ständig die Weltspitze mitbestimmte.

Die Besucher des 11. Internationalen Leichathletik-Meetings in Ingolstadt hatten die Gelegenheit, alle drei oben genannten Stabakrobatinnen bewundern zu können. Dabei veranlaßte eine längereRegenpause die amtierende Weltrekordhalterin Emma George, den Wettkampf nicht fortzusetzen. Am Ende duellierten sich Stacy Dragila und die 23jährige Russin Yelena Balyakova, die neuen russischen Rekord sprang, um den Sieg, der letztlich mit 4,51m an die sympathische Kalifornierin ging. Es folgten die Deutsche Nastja Ryshich und Daniela Bartova. Zum Abschluß der Veranstaltung scheiterte Dragila knapp an der Weltrekordhöhe von 4,61m, sorgte aber dennoch für einen Höhepunkt des Ingolstädter Sportfests.

Nach der Siegerehrung stellte sich Stacy Dragila freundlicherweise noch für ein Interview mit SportSTARS-Redakteur Christian Fuchs zur Verfügung.


SportSTARS:

Stacy, Sie waren zum ersten Mal in Ingolstadt. Es war überhaupt der erste Stabhochsprung der Frauen hier. Was sagen Sie zu diesem Meeting?

Stacy Dragila:

Oh, ich denke, es war ein herrliches Meeting. Wir hatten ein großartiges Feld, die weltbesten Springerinnen sind hier. Leider gab es eine Unterbrechung wegen des Regens. Emma entschied sich, danach nicht weiterzumachen. Aus ihrer Sicht war es wahrscheinlich die richtige Entscheidung, um keine überflüssige Verletzung zu riskieren. Ich dachte auch darüber nach, aber nachdem die Anlage schnell abtrocknete, entschied ich mich, es wieder zu versuchen. Ich sagte mir: warum nicht? Ich bin hier. Ich mache weiter.


SportSTARS:

Ende August steht die Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Sevilla an. Wie sieht ihre weitere Vorbereitung bis dahin aus?

Stacy Dragila:

Übermorgen starte ich in Casablanca. Anschließend fliege ich nach Nizza zum Grand-Prix-Meeting in einer Woche und danach geht es zurück nach Hause in die USA, um mich dort intensiv vorzubereiten. Dann heißt es: trainieren, trainieren, trainieren. Und dann steht die Weltmeisterschaft auf dem Programm.

SportSTARS:

Können Sie sich noch an Ihr erstes Autogramm erinnern?

Stacy Dragila:

Nein (lacht). Oh doch. Jetzt fällt es mir wieder ein. Das war 1996 bei den US-Trials. Ich saß auf der Tribüne mit dem Enkel eines Funktionärs. Das wußte ich in dem Moment aber gar nicht. Er spielte mit mir und die Großmutter wußte, daß ich Stabhochspringerin bin. Also gab ich dem Jungen ein Autogramm. Er ist jetzt fünf Jahre alt und ich bekomme jedes Jahr Post von ihm. Der Großvater verfolgt alle meine Wettkämpfe und hält mich über den Enkel auf dem laufenden. Das ist wirklich toll.


SportSTARS:

Bekommen Sie viel Autogrammpost?


Stacy Dragila:

Ja, durchaus. Ich bekam noch nicht soviel in diesem Jahr, aber in den letzten Jahren bekam ich ne Menge, speziell aus Deutschland, aber auch aus der ganzen Welt. Ich versuche, alles so gut wie möglich zu beantworten, weil ich denke, das ist auch wichtig für die Fans.


SportSTARS:

Wenn man Sie so hier beobachtet, hat man den Eindruck, daß Ihnen der Kontakt zu den Leuten und den Kindern sehr viel Spaß macht. Ist das wirklich so?

Stacy Dragila:

Ich denke es ist sehr wichtig, den engen Kontakt zu den Kindern zu pflegen. Es geht um deren Zukunft und wir sollten gute Vorbilder für sie sein, um zu zeigen, daß es gut ist, sportlich und aktiv zu sein. So hoffe ich, daß ich ein postives Beispiel für sie bin.


SportSTARS:

Stacy, vielen Dank für das nette Gespräch. Wir hoffen, wir sehen Sie in Sevilla und wünschen Ihnen alles Gute auf dem Weg dorthin und für den Wettkampf bei der WM!

Interview und Fotos: Christian Fuchs

Autogrammadresse:
Stacy Dragila, c/o USA Track & Field, P.O. Box 120, Indianapolis, IN 46206-0120, USA


STARS – Online-Fotoservice:

Fotos vom Internationalen Leichtathletik-Meeting in Ingolstadt finden Sie im Internet unter:

www.sportfotos.de

(C) by SportSTARS, 1999

Weitere Interviews in STARS online:

ANITA WEYERMANN (Schweizer Leichtathletin); 1998

ISABELL WERTH (Dressurreiterin); 1999