www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Hallen-Meeting in Chemnitz

Stenzel muss noch EM-Ticket lösen

Gute Besetzung beim letzten German Meeting in der Halle

18.02.00 (fc) Einige deutsche Top-Athleten, die den DLV in einer Woche in Gent bei der Hallen-EM vertreten werden, nutzen das Meeting im Chemnitzer Sportforum (ab 18 Uhr), um sich noch mal einer letzten Standortbestimmung zu unterziehen. Zugleich ist das die letzte Veranstaltung der „German Meetings“-Serie unter Dach in diesem Jahr, nachdem das Springer-Meeting in Berlin für Anfang März mangels Sponsoren abgesagt werden musste.

Das Gent-Ticket wollen in Chemnitz Rüdiger Stenzel (1500 Meter), Bianca Kappler und Sofia Schulte (beide Weitsprung) lösen, von denen der Verband noch einen Leistungsnachweis forderte. Auch Brigitte Mühlbacher und Martin Löbel aus Österreich treten unter den selben Voraussetzungen an.

Für US-Hürdensprinter Tony Dees, um den man sich angesichts seiner vielen Hallenstarts fast schon Sorgen machen sollte, ist das Event in Flandern geographisch bedingt kein Thema. Umso mehr kann er sich auf die Auseinandersetzung mit Colin Jackson, Ralf Leberer und Falk Balzer, der allerdings noch an einem Bluterguss von Sindelfingen laboriert, konzentrieren.

Ein weiteres Highlight ist zweifelsfrei der Stabhochsprung der Männer. Hier scheint alles auf ein Duell von Tim Lobinger mit Maxim Tarasov hinauszulaufen. Daneben finden sich in der vorläufigen Starterliste noch Michael Stolle, der nicht in Gent starten darf, und Gregori Jegorov wieder. Bei den Frauen treten unter anderem Yvonne Buschbaum, Christine Adams und die Ungarin Zsuzsa Szabo an.

Über 200 Meter testen die deutschen 400-Meter-Hoffnungen Stefan Holz, Lars Figura und Ingo Schultz ihre Spurtstärke, wobei hier auch auf den Bulgaren Petko Yankow und Anninos Marcoullides aus Zypern zu achten sein wird.

Yvonne Teichmann gilt als die Favoritin über 800 Meter. Mit Linda Kisabaka und Heike Meißner wird sie auf zwei Konkurrentinnen treffen, die bei den Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen eine gute Figur abgaben. Die Chemnitzerin Kathleen Friedrich wird sich über 1500 Meter vor allem auf die Slowenin Helena Javornik, die sich zuletzt zusehends in den Vordergrund schob, konzentrieren müssen.

Weitere namhafte Athleten in Chemnitz sind unter anderem Andrea Philipp, Zhanna Pintusevich (zeigte noch Schwächen bei ihren letzten Auftritten), die russische Weitspringerin Olga Rubljova, Juliane Sprenger, Caren Sonn, Konstantin Krause und Anja Rücker.

Noch mehr Berichte…

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de