www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Grand_Prix-Finale in Doha

Saisonabschluss in Qatar

Grand-Prix-Finale 2000

04.10.00 (fc) Doha in Qatar ist Schauplatz des Leichtathletik-Grand-Prix-Finales 2000. Direkt von den Olympischen Spielen in Sydney reisten die Akteure dieses Spektakels, das die Saison und die Grand-Prix-Wertung, mit einigen Dollars versüßt, abschließt, weiter. Morgen sind insgesamt 18 frischgebackene Olympiasieger, darunter als Doppelstarterin auch Marion Jones, mit am Start. 

Die deutsche Vertreterin unter den Gold-Medaillengewinnern ist Heike Drechsler, die vor allem bei ihren Starts in der Golden League die nötigen Punkte sammelte. Im Weitsprung wird sie unter anderem auf die Russin Tatjana Kotova und Fiona May aus Italien, die sich bei den Spielen über Silber freute, treffen. Auch Marion Jones möchte in Doha im Weitsprung noch einmal einen Versuch wagen. Ein hochklassiger Wettkampf ist vorprogrammiert.

Auf Rehabilitation sinnen die beiden deutschen Hammerwerfer Karsten Kobs und Heinz Weis, nachdem sie in Sydney an der Qualifikation gescheitert waren. Von den drei Olympia-Medaillengewinnern hat sich übrigens kein einziger für das Grand-Prix-Finale qualifiziert.

Bei den Männern will Kugelstoßer Yuri Belonog (UKR) seine Grand-Prix-Gesamtführung verteidigen. Maurice Greene (USA) und Angelo Taylor sitzen ihm mit nur zwei Pünktchen Rückstand im Nacken. 200.000 Dollar winken dem Gesamtsieger zusätzlich zu den 50.000 Dollar, die in jedem Event ausgeschüttet werden. Bei den Frauen hat Trine Hattestad mit 89 Punkten die besten Karten in der Hand, muss aber vor allem Doppelstarterin Marion Jones fürchten, da die Punkte beim Finale verdreifacht werden.

Dass die Wahl des Austragungsortes auf Doha fiel, war übrigens kein Zufall. Bereits 1997 wurde im „Khalifa Stadium“ ein Meeting mit einem Etat von zwei Millionen Dollar abgehalten. Linford Christie, Butch Reynolds und Colin Jackson zählten damals zu den Stars. Es gab nur einen Haken: es wurden keine Frauenbewerbe abgehalten! Nawal El Moutawakel, die frühere 400-Meter-Hürden-Olympiasiegerin, half, diese in der Landestradition begründeten Vorbehalte zu überwinden. 1998 durften schließlich auch Inger Miller, Michelle Freeman und andere starten – allerdings machte man ihnen noch bestimmte Auflagen, was die Kleidung betraf. Im vergangenen Jahr stieg das Meeting zu einem Grand-Prix-I-Status auf und in diesem Jahr ist Doha Schauplatz des bedeutenden Grand-Prix-Finales. Ein rasanter Aufstieg eines neuen Leichtathletik-Ortes. Für das morgige Event werden übrigens 50.000 Zuschauer erwartet.

Die Grand-Prix-Bewerbe 2000:
Männer
: 100m, 400m, 1500m, 3000m, 400m Hürden, Hochsprung, Stabhochsprung, Dreisprung, Kugelstoßen und Hammerwerfen;
Frauen: 100m, 400m, 3000m, 100m Hürden, Weitsprung, Diskuswerfen, Speerwerfen

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de