www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

In Memoriam

Emil Zatopek

„Die Lokomotive“ im Alter von 78 Jahren in Prag verstorben

22.11.00 (fc) Der Name Emil Zatopek ist ein Synonym für sportlichen Willen und unendlichen Kampfgeist. Auch nach seiner aktiven Laufbahn, in der er vier Olympiasiege holte und 18 Weltrekorde aufstellte, war er stets ein außergewöhnlicher Repräsentant des Sports und seines Landes. Emil Zatopek verstarb am 21. November in einem Prager Krankenhaus.

Emil Zatopek war eine Legende in seinem Heimatland und weit über die Grenzen hinaus populär. 1952 ging er als dreifacher Olympiasieger von Helsinki in die Geschichte ein. Der Hattrick mit Gold über 5.000, 10.000 Meter und im Marathon sucht seinesgleichen und scheint für die Ewigkeit bestimmt. Der Lauf über 5.000 Meter gegen den Franzosen Mimoun und den Deutschen Schade war damals zum „Lauf des Jahrhunderts“ hochstilisiert worden. In 14:06,6 Minuten setzte er sich nach einem harten Kampf knapp gegen die beiden Konkurrenten durch. Die beiden anderen Läufe gewann er klar in 29:17,0 Minuten bzw. 2:23:03 Stunden. Bereits vier Jahre zuvor hatte er als erster Nachkriegs-Olympiasieger über 10.000 Meter bei einem Vorsprung von 47,8 Sekunden auf den Zweitplatzierten die Sporthistorie neu geschrieben. Sein Laufstil und seine Trainingsmethoden entsprachen nicht den damaligen Standards. So bevorzugte er, obwohl Langstreckenläufer, die Stadionrunde, die er unzählig oft immer wieder nach einer kurzen Pause in hohem Tempo lief. Die Wettkampfhärte holte er sich nicht zuletzt bei nächtlichen Läufen auf verschneiten Straßen.

Seine Ehefrau Dana, die exakt am selben Tag (19.9.1922) wie er geboren war, siegte im Speerwerfen in Helsinki exakt 20 Minuten, nachdem Emil Zatopek die 5000 Meter als Erster beendet hatte. Zatopkova nahm insgesamt an vier Olympischen Spielen teil, einmal mehr als ihr Mann, und begleitete ihn von den gemeinsamen Olympischen Triumphen bis zu seinem Tod an seiner Seite.

Emil Zatopek zeichnete sich nicht nur als großer Sportler aus, sondern war darüber hinaus auch ein außergewöhnlicher Mensch, der sich politisch äußerte und für seine Kritik während des „Prager Frühlings“ am kommunistischen Regime 1970 die Konsequenzen in Form einer Verbannung aus dem Militär tragen musste und 1976 wieder rehabilitiert wurde.

Emil Zatopek war einer der größten Sportler des 20. Jahrhunderts. Er war sogar mehr als das – ein Held, nicht nur in der Tschechischen Republik.

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de