www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

US-Olympia-Trials in Sacramento

Jacobs läuft Weltjahresbestzeit

„Clark-Clan“ weiter auf Olympiakurs

22.07.00 (fc) Regina Jacobs sorgte mit der Weltjahresbestzeit von 14:45,35 Minuten über 1500 Meter für den Höhepunkt bei den US-Trials in Sacramento am Freitag. Einsam drehte sie am Ende ihre Runden und ließ nach ihrem 1500-Meter-Sieg auch über die längere Distanz keine Zweifel an ihrer Stärke aufkommen. 

Connie Price-Smith hatte im Kugelstoßen standesgemäß keine Mühe und siegte überlegen mit 18,63 Metern vor Jesseca Cross (17,74 m) und Dawn Dumble (17,40 m). Auch Hammerwerfer Lance Deal deklassierte seine Mitstreiter. Er drehte sich im Ring zu einer Weite von 78,87 Metern. Nur drei weitere Athleten kamen überhaupt über siebzig Meter, von denen Kevin McMahon (73,31 m) den zweiten Platz holte.

Adam Goucher (13:27,06 min), Brad Hauser (13:27,31 min) und Nick Rogers (13:29,48) liefen ungefährdet über 5000 Meter ins Ziel. Landesrekordhalter Bob Kennedy, dem noch die Folgen eines Autounfalls in den Knochen stecken, wurde in 13:42,15 Minuten nur Sechster.

Regina Jacobs dominierte die 5000 Meter der Frauen in der Weltjahresbestzeit 14:45,35 Minuten. Deena Drossin (15:11,55 min) und Elva Dryer (15:12,07 min) waren ohne Chance. 

Beim Stabhochsprung der Frauen und Hochsprung der Männer überstanden alle Favoriten den Vorkampf. Dreisprung-Olympiasieger Kenny Harrison hingegen kam nur auf 16,15 Meter und darf sich von der Tribüne aus ansehen, wenn LaMark Carter (16,72 m), Walter Davis (16,70 m) und Robert Howard (16,65 m) im Finale am Sonntag ihre ersten drei Ränge verteidigen. 

Mit Derrick Adkins verabschiedete sich ein weiterer alter Hase im Halbfinale über 400 Meter Hürden. Die Zwischenläufe gewannen Angelo Taylor (48,59 sec) und Joey Woody (48,72 sec). Der „Clark-Clan“ mit Hazel Clark, Joetta Clark-Diggs und Jearl Miles-Clark steht im Finale über 800 Meter. Konkurrenz könnten sie dort vor allem von Michelle Ave und Meredith Rainey-Valmon bekommen. Jesse Strutzel lief bei den Männern mit 1:46,37 Minuten die schnellste Halbfinalzeit.

Im Zehnkampf hat sich in Abwesenheit des verletzten Olympiasiegers Dan O´Brien überraschend Tom Pappas mit 8467 Punkten den Sieg gesichert. Der führende Chris Huffins fiel nach einer schwachen Vorstellung im Speerwerfen und über die 1500 Meter noch auf den zweiten Platz zurück (8285 Punkte).

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de