www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Internationales Meeting in Lille

Iagar-Dinescu über 2,02 Meter

Arron siegt trotz schwachem Start – Mikitenko 5000-Meter-Zweite 

17.06.00 (fc) Das IAAF-Permit-Meeting in Lille brachte neue Weltjahresbestleistungen hervor. Dabei unterstrichen vor allem die Hochspringerinnen Monica Iagar-Dinescu und Inga Babakova, dass in diesem Bewerb im Sommer noch einiges zu erwarten ist. Die Rumänin hatte letztlich mit übersprungenen 2,02 Metern das bessere Ende für sich. Die französische Sprinterin Christine Arron setzte sich trotz einem schwachen Start über 100 Meter durch ein starkes Finish durch und hinterließ auch in der 4×100-Meter-Staffel als Schlussläuferin einen guten Eindruck. Von den deutschen Teilnehmern ragte die Langstreckenläuferin Irina Mikitenko als Zweitplatzierte über 5000 Meter heraus.

Bruny Surin kam über 100 Meter zu einem ungefährdeten Sieg in 10,08 Sekunden. Für den Kanadier geht es in der nächsten Woche weiter nach Paris und Nürnberg. Europameister Darren Campbell wurde Zweiter in 10,30 Sekunden. Auf den 200 Metern hatte der Brasilianer Claudinei Da Silva (20,51 sec) die Nase vorn. Bei den Frauen stellte sich die Französin Christine Arron mit kurzgeschorenen und blondierten Haaren starker Konkurrenz. Die 26jährige kam auf der Kurzstrecke denkbar schlecht aus dem Startblock, gewann aber durch eine extreme Beschleunigung auf den zweiten 50 Metern dennoch mit 11,18 Sekunden. Die Schnellste über 200 Meter war Debbie Ferguson (BAH) in 22,64 Sekunden.

Olympiasiegerin Deon Hemmings (JAM) hatte über 400 Meter Hürden erwartungsgemäß keine Mühe und lief locker in 54,38 Sekunden ins Ziel. 

Bei den 800 Metern der Männer kam es eingangs der zweiten Runde zu einer Rempelei, die den Niederländer Marko Koers von der Bahn drängte. Es siegte der WM-Dritte Djabir Said-Guerni (ALG) mit einer Zeit von 1:45,69 Minuten. Weltmeisterin Ludmila Formanova kontrollierte das Frauen-Rennen erfolgreich in 2:01,76 Minuten.

Die Deutsche Irina Mikitenko stellte sich auf den 5000 Metern vor und bildete mit Leah Malot (KEN) und Worknesh Kidane (ETH) die Spitzengruppe. Die Kenianerin entschied auf der letzten Runde das Rennen in der neuen Weltjahresbestleistung von 14:57,24 Minuten vor Mikitenko (14:59,26 min) für sich. Der WM-Bronze-Medaillengewinner Assefa Mezegebu (ETH) sicherte sich den Sieg über 10.000 Meter in einer Zeit von 27:19,45 Minuten.

Mit Ralf Leberer präsentierte sich ein weiterer Deutscher im Hürdensprint und der Ulmer zog sich als Dritter hinter Anier Garcia (13,32 sec) und dem Niederländer Robin Korving in 13,60 Sekunden achtbar aus der Affäre. Über 3000 Meter Hindernis siegte der Ex-Weltmeister Wilson Boit Kipketer (KEN) in 8:11,28 Minuten. Andre Green (D) kam nach 8:34,98 Minuten ins Ziel.

Tereza Marinova (BUL) siegte im Dreisprung mit 14,74 Metern. Hochsprung-Weltmeisterin Inga Babakova meisterte im dritten Versuch die 2,00 Meter, nachdem sie vorher eine tadellose Serie gesprungen war. Aber die Rumänin Monica Iagar-Dinescu folgte dem Beispiel der Ukrainerin und setzte bei 2,02 Metern sogar noch eine Weltjahresbestleistung drauf. James Beckford (JAM) hatte mit 8,41 Metern einen hervorragenden Sprung, der Lust auf die weiteren Weitsprung-Bewerbe macht. Ivan Predroso sagte die Teilnahme in Lille wegen dem Tod seiner Mutter ab.

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de