www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Internationales Meeting in Rhede

Tiedtke siegt im letzten Versuch

Bedingungen vereiteln bessere Leistungen – Kubanischer Landesrekord 

23.06.00 (dg/fc) Die 31. Auflage des Sportfests in Rhede litt deutlich unter den äußeren, im Laufe des Abends zunehmend schlechten Bedingungen. Wegen Regens und Schauern musste sogar der Frauen-Hochsprung abgebrochen werden. So ragten vor allem ein spannender Weitsprung-Bewerb, den der Berliner Kofi Amoah Prah mit 8,06 Metern gewann, und der kubanische Hammerwurf-Rekord durch Yipsi Moreno (69,36 Meter) heraus. Susen Tiedtke überflügelte im letzten Versuch noch Sofia Schulte. Grit Breuer konnte ihr Saisondebüt über 200 Meter erfolgreich gestalten.

Jos Hermens und Sportwart Jürgen Palm hatten sich alle Mühe gegeben, um aus dem kleinen Etat von 100.000 Mark das Bestmögliche herauszuholen. So konnten sich die Felder in einigen Bewerben doch sehen lassen. Zu den nationalen Stars, die den Weg nach Rhede fanden, zählten Susen Tiedtke, Grit Breuer, Kofi Amoah Prah und Frank Busemann.

Der Zehnkämpfer lief in Vor- und Endlauf 14,18 Sekunden bei Gegenwind und war mit diesen Resultaten nicht ganz zufrieden. Aber auch die Siegerzeit des Südafrikaners Shaun Bownes hielt sich mit 13,62 Sekunden in Grenzen.

Susen Tiedtke trotzte dem Unwetter und entriss im letzten Sprung noch der Siegenerin Sofia Schulte mit 6,58 Metern den ersten Platz. Grit Breuer gab über 200 Meter ihr Saisondebüt und gewann das Rennen sechs Hundertstel vor Sabrina Mulrain in 23,57 Sekunden.

Kofi Amoah Prah unterstrich mit 8,06 Metern im ersten Versuch in einem packenden Weitsprung-Bewerb seine Vorherrschaft im deutschen Weitsprunglager. Damit übertraf der bereits qualifizierte Berliner ein weiteres Mal die Olympianorm. Der junge Schahriar Bigdeli (Leverkusen) wurde hinter dem Österreicher Daniel Hagspiel Dritter und hatte mit 7,79 Metern die selbe Weite wie Konstantin Krause. Krause schwärmte im Anschluss von Rhede („Das ist mein Wohnzimmer“) und sagte bereits für das nächste Jahr zu.

Über 400 Meter Hürden hatten die Magdeburgerinnen Ulrike Urbansky (55,49 sec) und Heike Meißner (55,96 sec) die Nase vorn. Silvia Rieger kam nicht ins Ziel. Der britische Staffel-Vize-Weltmeister Marlon Devonish siegte über die 200 Meter in 20,72 Sekunden vor US-Boy Anthuan Maybank (20,89 sec).

Alleine auf weiter Flur stand im Hammerwerfen die Kubanerin Yipsi Moreno. Das hinderte die 19jährige aber nicht daran, mit 69,36 Metern neuen Landesrekord zu werfen und sich in der Weltjahresbestenliste um einen Platz zu verbessern.

Die überwiegend schlechten Witterungsbedingungen verhinderten bessere Leistungen der deutschen Top-Athleten. Trotzdem sorgten rund 300 Aktive aus 15 Nationen in Rhede wieder für ein internationales Leichtathletik-Flair – gekrönt mit der Weltklasse-Leistung von Yipsi Moreno!

Dirk Gantenberg besuchte für das  Leichtathletik-Online-Magazin das Meeting in Rhede.

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de