www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Pokal der Freundschaft

Jahresbestleistungen im Moselstadion

Mockenhaupt läuft unter 4:02 Minuten – Hessek springt 7,77 Meter


26.05.01 Die Auswahlmannschaften des Saarlands dominierten sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern den traditionsreichen Vergleichskampf „Pokal der Freundschaft“ zwischen Luxemburg (FLA), der Pfalz (LVP), dem Saarland (SLB) und dem gastgebenden Leichtathletik-Verband Rheinland (LVR) in Trier.

Trotzdem mussten die Frauen des Saarländischen Leichtathletik-Bundes bis 4x 100-m-Staffel um den Sieg zittern. Nur 50 Punkte trennten die Saarländerinnen vor der Abschlussdisziplin vom gastgebenden Team des LVR. Doch das SLB-Quartett hielt dem Druck stand und verwies die Frauen des LVR in 46,62 Sekunden in der Staffel als auch im Gesamtergebnis auf den zweiten Platz.

Fünf Tage nach dem Gewinn des nationalen Juniorinnen-Titels über 10000 m zeigte sich Sabina Mockenhaupt über 1500 m erstaunlich frisch. Das Kraftpaket von der LG Sieg machte lange Zeit Tempo, auf der letzten Runde schien es so, als ob Aybüke Kizilarslan ihr den Sieg streitig machen könnte, doch mit einer starken kämpferischen Leistung setzte sich Mockenhaupt durch, lief in 4:19,92 Minuten erstmals unter 4:20 Minuten und setzte sich vorerst an die Spitze der Deutschen Bestenliste. Das gelang Stefanie Hort zwar nicht, die 26-Jährige aus Saarbrücken überflügelte mit 6,38 Metern die Weitsprung-Konkurrenz aber um Längen.

Anders als bei den Frauen, kamen bei den Männern nie Zweifel am Sieg der Saarland-Auswahl auf. In den Auftaktrennen über 100 m und im 200-m-Sprint setzen allerdings andere die Ausrufezeichen. Der DM-Dritte Thomas Müller (ABC Lud­wigs­hafen) fegte knapp gefolgt von Kevin Hanjohr (Kaisers­lautern/10,68) in 10,67 Sek. über die Zielgerade. Über 200 m ließ noch höherwertige 21,18 Sekunden folgen. Für die international hinterherfliegenden deutschen Weitspringer sind 7,77 m zur Zeit die höchste erreichbare Schnapszahl. Genau mit dieser Weite, gleichzeitig nationale Jahresbestleistung, siegte Michael Hessek (Saar 05 Saarbrücken). Unangefochtener Star des Speerwurf-Wettbewerbs war Boris Henry (Saar 05 Saarbrücken). Mit verkürztem Anlauf übte sich der Olympia-Siebte im Zielwerfen auf die 80-m-Markierung. Nach sechs Versuchen stand mit 81,54 m ein neuer Stadionrekord. 

von Holger Teusch

Ergebnisse des Länderkampfs „Pokal der Freundschaft“  

Frauen, Endergebnis: 1. SL 14800 Pkt., 2. LVR 14648, 3. Lux 13352, 4. LVP 5419, 100 m: 1. Sandra Abel (SL) 12,03 Sek., 2. Andrea O’Brien (LVR) 12,05, 3. Tina Kron (SL) 12,10, 4. Annika Schmitt (LVR/Jg. 1983) 12,25, 400 m: 1. Larissa Kettenis (SL) 55,60 Sek., 2. Annette Ritter (LVR) 55,70, 3. Lucie Schieke (LVR) 56,50, 4. Martine Nobili (Lux) 57,91, 800 m: 1. Christa Salt (Lux) 2:09,73 Min., 2. Ritter 2:15,42, 3. Judith Schrauf (LVP) 2:15,57, 1500 m: 1. Sabrina Mockenhaupt (LVR) 4:19,92 Min., 2. Aybüke Kizilarslan (SL) 4:21,65, 3000 m: 1. Pascale Schmoetten (Lux/Jg. 1982) 10:11,04 Min., 100 m Hürden: 1. Annika Schmitt (LVR/Jg. 1983) 15,05 Sek., 2. Stefanie Hort (SL) 15,07, 4x 100 m: 1. SL (Kron, Hort, Hassel, Schorr) 46,62 Sek., 2. LVR (Stiemert, Horbach, O’Brien, Schmitt) 48,23, 3. Lux 49,24, Hoch: 1. Anja Wich-Heiter (LVP) 1,75 m, Weit: 1. Hort 6,38 m, Kugel: 1. Anke Rehlinger (SL) 13,59 m, 2. Jenny Müller (LVR) 13,47, Diskus: 1. Rehlinger 41,24 m, 2. Christine Ecker (SL) 41,16, 3. Sylvia Reddig (LVP) 40,94, Speer: 1. Stefanie Hessler (SL/Jg. 1983) 49,68 m, 2. Franziska Zimmermann (LVR) 45,43, 3. Sabine Juchem (LVR) 44,65 

Männer, Gesamtergebnis: 1. SL 25132 Pkt., 2. Lux 23900, 3. LVR 23613, 4. LVP 23596, 100 m: 1. Thomas Müller (LVP) 10,67 Sek., 2. Kevin Hanjohr (LVP) 10,68, 3. Thoams Gräber (SL) 10,90, 4. Christof Maxeiner (LVR) 10,99,5 . Guthy (LVP) 11,01, 6. Mordijck (Lux/Jg. 1984) 11,12, 7. Gregg Quainoo (LVR/Jg. 1983) 11,18, 200 m: 1. Müller 21,18 Sek., 2. Gräber 22,09, 3. Quainoo 22,32, 400 m: 1. Simon Kirch (SL) 47,89 Sek., 2. Salvador Lopes Goncalves (Lux) 48,45, 3. Christoph Klein (LVP) 48,77, 800 m: 1. David Fiegen (Lux/Jg. 1984) 1:52,46 Min., 2. Marc Brede (SL) 1:52,95, 3. Sascha Jakat (LVR) 1:53,78, 1500 m: 1. Christian Thielen (Lux) 3:56,77 Min., 5000 m: 1. Stefan Groß (SL) 14:42,59 Min., 110 m Hürden: 1. Ralf Ruth (SL) 14,37 Sek., 400 m Hürden: 1. Lohberg (LVR) 56,65 Sek., 4x 100 m 1. LVP (Lahr, Hanjohr, Palm, Hall) 42,13 Sek., 2. SL (Biehl, Ruth, Gräber, Keller) 42,38, 3. Lux (Berchen, Reuter, Mordijck, Bildgen) 42,84, 4. LVR (Horwedel, Maxeiner, Fuhrmann, Quainoo) 43,42, 4x 400 m: 1. Lux (Calvo, Thielen, Fiegen, Boreiko) 3:21,98 Min., 2. LVR (Fortkamp, Weires, Labisch, Jakat) 3:24,81, 3. LVP (Wagner, Gaschler, Schwerdling, Lorenz) 3:24,84, 4. SL 3:30,61, Hoch: 1. Jens Thielbeer (SL) 2,04 m, 2. Thomas Kriese (LVP) 2,01, Stab: 1. Thomas Nachtigall (LVP) 4,90 m, 2. Achim Raubuch (LVP) 4,70, Weit: 1. Michael Hessek (SL) 7,77 m, 2. Andreas Schlindwein (LVP) 7,12, 3. Martin Wendel (SL/Jg. 1983) 6,94, Drei: 1. Frank Krier (Lux) 14,61 m, 2. Sven Forster (Lux/Jg. 1985) 13,61, Kugel: 1. Marc Roos (LVR) 17,36 m, 2. Frank Krämer (SL) 17,25, 3. Philip Schrieber (SL) 16,68, 4. Fernand Heintz (Lux) 15,42, Diskus: 1. Roos 54,04 m, 2. Francisco Tudela (SL) 49,62, 3. Harald Lang (LVP) 45,16, Hammer: 1. Peter Kubera (SL) 64,95 m, 2. Steffen Neurohr (SL) 62,45, 3. Christoph Sahner (SL) 59,17, 4. Marco Oliva (Lux) 54,68, 5. Steffen Gabrys (LVR) 53,24, Speer: 1. Boris Henry (SL) 81,53 m, 2. Christian Fusenig (SL) 71,72, 3. Antoine Collette (Lux) 64,91

Abk.: FLA = Luxemburgischer Leichtathletik-Verband, LVP = LV Pfalz, LVR = LV Rheinland, SLV = Saarländischer Leichtathletik-Verband

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de