www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Steeple:
Würden Dich denn 5,90 Meter in Edmonton überraschen ?

Richard Spiegelburg:
Also. 5,80 Meter sind drin, das hat man in Freistett gesehen. Wenn ich körperlich fit bin und die Bedingungen gut sind, dann kann ich in jedem Fall diese Höhe springen. Ich habe jetzt die Sicherheit so hoch springen zu können, möchte aber nicht stagnieren. Dazu bin ich zu kritisch mit meinen eigenen Sprüngen.

Steeple:
Was glaubst Du sind deine stärksten Konkurrenten bei der WM ?

Richard Spiegelburg:
Ich habe überhaupt keinen Überblick, weil ich da jetzt auch relativ plötzlich reingestolpert bin. Die größte Konkurrenz wird aus meinem eigenen Lager kommen und sicherlich wird auch wieder ein Amerikaner 5,85 – 5,90 Meter springen.

Steeple:
Betrachtet man Deine Ergebnisse der letzten Monate, dann hast Du bei den Meisterschaften immer sehr gut abgeschnitten. Bist Du ein wettkampfstarker Typ?

Richard Spiegelburg:
Ja, das stimmt, ich bin schon ein Wettkampftyp. Da ich im Training nicht unbedingt an das Maximum gehe, kann ich mich im Wettkampf umso mehr motivieren. Außerdem habe ich mit Leszek Klima einen Trainer, der mich auf den Punkt fit zu den Meisterschaften schickt.

Steeple:
Wie hoch springst Du im Training ?

Richard Spiegelburg:
Also ich bin einer, der im Training mit relativ kurzem Anlauf und weichen Stäben springt. 5,30 – 5,40 Meter sind dann schon wirklich gut für mich. Ich kenne eigentlich nur ein oder zwei Leute, die im Training so hoch springen, wie beim Wettkampf. Ich kann mit dem verkürzten Anlauf besser die Technik umsetzen und mehr Sprünge machen. Da bekomme ich meine Sicherheit her.

Steeple:
Wer gehört denn zu der Trainingstruppe in Leverkusen?

Richard Spiegelburg:
Das sind Hendrik Hübner, Danny Ecker, Christof Groß und Lars Börgeling. Ich trainiere am meisten mit Danny und Lars zusammen. Privat verstehen wir uns sehr gut, das ist richtig harmonisch. So etwas findet man selten im Hochleistungssport.

Steeple:
Was sagst du zu der Entwicklung Deiner Schwester Silke Spiegelburg?

Richard Spiegelburg:
Ja, sie ist eine Granate ! Ich freue mich immer, wenn sie sich weiter verbessert. Jetzt ist sie ja gerade in Ungarn bei der U18-Weltmeisterschaft Erste geworden. 

Steeple:
Vielen Dank für das Gespräch.