www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

24.05.01 (fc/pm) Erstmalig wird am 26. Mai beim Avon Running auch wert auf den Höchstleistungssport gelegt. Nach vereinzelten Auftritten von mitjoggenden Weltklasseläuferinnen wie Tegla Loroupe oder Comebacks, wie durch Kathrin Weßel im letzten Jahr, ist in diesem Jahr erstmalig eine kompakte Gruppe von Athletinnen am Start. Mit der Unterstützung von Avon konnte Claudia Dreher (SC Riesa) verpflichtet werden. Claudia Dreher gehört zu den stärksten deutschen Marathonläuferinnen und fühlt sich auf der Straße richtig wohl. Hier sammelte sie ihre stärksten Ergebnisse. Highlight war der neunte Platz bei der Weltmeisterschaft 1999 in Sevilla im Marathon. Das war auch gleichzeitig das Ticket für die Olympischen Spiele in Sydney, an denen sie krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte. In Berlin ist sie mittlerweile schon eine gute Bekannte, so konnte sie schon zweimal die City-Nacht des SCC auf dem Kurfürstendamm gewinnen. Dort hält sie auch mit 32:39 den hochkarätigen Streckenrekord. Ihre Marathonbestzeit liegt bei 2:27:55. aufgestellt 1999 bei ihrem Sieg in Hannover. Von Nike kommt Restituta Joseph (LG Nike Berlin) aus Tansania. Erste Bekanntschaft mit Berlin machte sie vor wenigen Wochen, als sie den zweiten Platz bei den 25 Kilometern von Berlin belegte. Noch höherwertiger ist aber ihre Bestzeit im Halbmarathon mit 67:55 Minuten aus Malmö, aufgestellt beim Brückenlauf. Ihre 10.000-Meter-Bestzeit auf der Bahn liegt bei 31:31,07 Minuten.

Der SCC Berlin schickt die Titelverteidigerin des Laufes, Kathrin Weßel, ins Rennen. Nachdem sie beim Avon Running im letzten Jahr ihr Comeback feierte, folgte schon so manch starker Lauf auf der Bahn. Höhepunkt war bisher, neben ihrem überzeugenden Auftritt beim Berliner Halbmarathon der dritte Platz beim Hansaplast Marathon Hamburg in 2:29:42 Stunden. Dass das noch nicht alles gewesen war, will sie beim Avon Running Frauenlauf beweisen.