www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Indoor 2001

Springer-Action am Wochenende 

Neuauflagen der Meetings in Wuppertal und Weinheim


31.01.01 (fc) Springer-Meetings in der Halle haben einen besonderen Reiz und ziehen nicht selten Fans und Aktive gleichermaßen in ihren Bann. Am kommenden Wochenende schreiten in Wuppertal und Weinheim die Athleten zur Höhenjagd. Sein Comeback nach einer langen Verletzungsmisere soll in Heckinghausen Martin Buss geben, während sich zwei Tage später der Russe Vjacheslav Voronin behaupten will.

Der Barmer TV Wuppertal lädt zur 14. Auflage des Hochsprung-Meetings am Freitag nach Heckinghausen ein. Wolf-Dieter Poschmann ist neben Ralf Iwan für die Moderation der Bewerbe zuständig. Neben den beiden Hochsprung-Konkurrenzen findet auch wieder ein Wettkampf der Stabakrobatinnen statt. Dabei steigt die Hallen-Europameisterin Pavla Hamackova in ihre Hallensaison ein. Zuletzt überzeugte die Tschechin in Südafrika mit übersprungenen 4,40 Metern. Das wäre exakt die Hallen-WM-Norm, die der DLV für Nastja Ryshich und Nicole Humbert festgelegt hat. Während die Zweibrückenerin nach einem guten Start in das Jahr zuletzt in Zweibrücken und Karlsruhe nicht überzeugen konnte, war Humbert aufgrund ihrer Rückenprobleme mit den 4,28 Metern, die sie in der Karlsruher Europahalle sprang, sehr zufrieden. Christine Adams und Sabine Schulte ergänzen das deutsche Feld zusammen mit den Nachwuchsspringerinnen Annika Becker und Floe Kühnert. Die ausländischen Gäste Janine Whitlock (GBR) und Monique De Wilt (NDL) blieben bei den letzten Auftritten unter ihren Möglichkeiten. Im Frauen-Hochsprung wird die Starterliste von den Russinnen Julia Lyakhova, Olga Kaliturina und Victoria Slivka angeführt. Gemeldet hat auch die zuletzt angeschlagene Berlinerin Amewu Mensah. Interessant sollte der Auftritt der jungen Garde mit der Junioren-WM-Sechsten Katja Schötz, Elena Herzenberg und der bislang überzeugenden Sophia Sagonas werden. Bei den Männern möchte Martin Buss wieder an das internationale Niveau heranschnuppern, nachdem er verletzungsbedingt im letzten Sommer nicht in das Geschehen eingreifen konnte. Mit Dragutin Topic (YUG), Sergej Dymchenko (RUS), Jan Janku (TCH) und Pjotr Brajko (RUS) trifft er auf mehrere starke Springer.

Brajko und Janku reisen anschließend nach Weinheim zur dortigen Hochsprung-Gala weiter und dürfen sich bereits auf die nächste Herausforderung freuen. Weltmeister Vjacheslav Voronin (RUS), Europameister Artur Partyka (POL) und der Olympia-Fünfte Konstantin Matusevich (ISR) schreiten dort zur Tat. Das Ziel der Top-Springer ist klar definiert. Die aktuelle Jahresbestleistung von 2,33 Metern, gehalten vom US-Boy Nathan Leeper, soll attackiert werden. Im Hinterkopf hat man auch den Meetingrekord der im letzten Jahr wiederbelebten Veranstaltung von 2,38 Metern, den 1994 Hendrik Beyer aufstellte. Ein Augenmerk sollte man auch auf den Russen Jaroslav Rybakov legen, der in diesem Jahr bereits 2,30 Meter überquerte. Die deutschen Farben vertreten Kristofer Lamos und Stefan Mett. Weinheim bietet mit diesen Athleten ein Feld von mehreren Spitzenathleten, ergänzt durch solide internationale Springer und deutsche Hoffnungsträger. Die Zuschauer und der Schwingboden garantieren optimale Voraussetzungen für Topleistungen. Der deutsche Olympia-Finalist Wolfgang Kreißig kann aufgrund einer Knieverletzung nicht starten. Er kommt aber aus Freundschaft zwischen der TSG Weinheim und der MTG Mannheim als Zuschauer und will die hervorragende Atmosphäre in der Weinheimer Halle auf sich wirken lassen will. Los geht’s am 4. Februar um 16.30 Uhr!

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de