www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

TEAG-Indoor in Erfurt

Der nächste Streich von Danny Ecker

Kofi Amoah Prah und Jan Fitschen knapp an Hallen-WM-Norm vorbei


02.02.01 (fc) Wie schon bei den Westdeutschen Hallen-Meisterschaften vor knapp einer Woche kam Stabhochspringer Danny Ecker auch beim TEAG-Indoor in Erfurt glänzend mit der Rolle des Alleinunterhalters zurecht. Als letzter Athlet im Bewerb meisterte er 5,85 Meter und stellte damit eine von vier neuen Weltjahresbestleistungen in der noch jungen Saison auf.

Knapper ging es beim Berliner Weitspringer Kofi Amoah Prah zu. Zwar hatte er den Marokkaner Younes Mourdrik (8,02 m) im Griff, aber seine 8,13 Meter waren exakt zwei Zentimeter unter der geforderten Norm für die Hallen-Weltmeisterschaft. An diesem Richtwert schrammte mit Jan Fitschen noch ein weiterer Deutscher hauchdünn vorbei. Nach 3000 Metern fehlte ihm in 7:48,76 Minuten nicht einmal eine Sekunde zur Qualifikation für Lissabon.

Über die braucht sich Hürdensprinter Falk Balzer keine Gedanken zu machen. Nach seinem Sieg in Karlsruhe behielt der Jenaer auch in Thüringen in 7,57 Sekunden die Oberhand. Auf den letzten Metern löste er sich von seinen Kontrahenten Tony Dees (USA) und Elmar Lichtenegger (AUT). Der Brite Colin Jackson fehlte wegen Fußproblemen. Auch sein Start in Stuttgart ist fraglich.

In den 60-Meter-Sprints setzten sich der Kubaner Freddy Mayola (6,62 sec) und die schnelle Ukrainerin Anzhela Kravchenko (7,16 sec) durch. Über 400 Meter behauptete sich die Mainzerin Florence Ekpo-Umoh in 52,68 Sekunden gegen ihre russischen Mitstreiterinnen Sotnikowa und Rosikhina.

Für neue Meeting-Rekorde sorgten vor einer tollen Kulisse über 3000 Meter Elena Zadorozhnaya (RUS) in 8:41,44 Minuten und über 400 Meter der Jamaikaner Davian Clarke (46,41 sec). Olympiasiegerin Heike Drechsler und Vize-Weltmeister Oliver-Sven Buder mussten Niederlagen hinnehmen. Während sich die Weitspringerin um vier Zentimeter der gut aufgelegten Dawn Burrell (USA), die eine Weite von 6,69 Metern erreichte, beugte, kam der Neu-Ingolstädter als Dritter bei seinem ersten Hallenstart nicht über 19,28 Meter hinaus. Es siegte im Kugelstoßen der Italiener Paolo Dal Soglio (20,22 m). Drechsler und Buder haben aber bereits in zwei Tagen beim Sparkassen-Cup in Stuttgart die Gelegenheit zur Revanche.

Insgesamt wurden in Erfurt vier Weltjahresbestleistungen aufgestellt. Der Niederländer Marco Koers fixierte eine davon über die 1000 Meter in 2:18,76 Minuten. Die weiteren Richtmarken gingen auf die Konten von Ecker, Prah und Zadorozhnaya. „Das waren tolle Leistungen“, resümierte Meeting-Direktor Rolf Beilschmidt.

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de