www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Mehrkampf-Meeting in Götzis

Sebrle jetzt der König von Götzis

Olympia-Zweiter stellt mit 9026 Punkten sensationellen Weltrekord auf


28.05.01 (fc) Bereits im vergangenen Jahr war es an den zwei Tagen des Mehrkampf-Meetings in Götzis das Thema schlechthin. Würde es Tomas Dvorak schaffen, würde er als erster Zehnkämpfer die 9000-Punkte-Marke brechen? Damals schrammte der Weltmeister mit 8900 Punkten nach Knieproblemen vorbei. In diesem Jahr war es ein anderer, sein Landsmann Roman Sebrle, der dieses Unternehmen in Angriff nahm. Er packte es! Mit 9026 Punkten schrieb er Leichtathletik-Geschichte. 

Dvorak schob seinem Landsmann bereits vor dem Startschuss zur diesjährigen Veranstaltung in Vorarlberg die Favoritenrolle zu: „Wenn es jemand schaffen kann, dann er.“ Dass Sebrle in der Form seines Lebens ist, zeigte er dann auch in einem noch nie dagewesenen Zehnkampf. Vor den abschließenden 1500 Metern lag er 68 Punkte unter dem alten Weltrekord von Tomas Dvorak, nachdem Sebrle aber der bessere Läufer ist, war die historische Stunden zum Greifen nahe. Er musste aber eine neue Bestleistung auf die Bahn legen. Der Olympia-Zweite packte die Gelegenheit am Schopf. Er lief nach 4:21,98 Minuten – gezogen vom Ungarn Attila Zsivotsky – über die Ziellinie, pulverisierte seine bisherige 1500-Meter-Bestzeit und der Jubel aus dem Möslestadion hallte weit über die Grenzen des beschaulichen Götzis hinaus – in die ganze Welt.

Es war der dritte Weltrekord bei dem Meeting, das nicht umsonst als „Mehrkampf-Mekka“ bezeichnet wird. Götzis schrieb am vergangenen Wochenende Leichtathletik-Geschichte und kein Event hat diese historische Marke von 9026 Punkten mehr verdient als dieser Ort, der einmal im Jahr in den Blickpunkt des Sports rückt und für dieses Ereignis in einer Art und Weise lebt, wie man es selten antrifft. Roman Sebrle ist jetzt nicht nur der König von Götzis. Er ist der neue König der Athleten und ist endgültig aus dem Schatten von Tomas Dvorak getreten. Ganz nebenbei hat er sich auch noch bei Olympiasieger Erki Nool, der in Götzis mit 8604 Punkten als Zweiter nicht den Hauch einer Chance hatte und die Leistung Sebrles neidlos anerkannte, für die Niederlage von Sydney revanchiert. Dvorak belegte ebenfalls mit Respektsabstand (8527 Punkten) Rang drei.

Roman Sebrle ist der neue Star in der sportbegeisterten Tschechischen Republik und die ganze Nation ist stolz auf die Leistung des 26jährigen, der wie Dvorak von Zdenek Vana trainiert wird. Seine Leistung in Götzis wird allein dadurch unterstrichen, dass er vier persönliche Bestleistungen in den Einzeldisziplinen im Rahmen eines Zehnkampfs aufstellte und einen perfekten Wettkampf erwischte. Die 9026 Punkte lagen mehr als 250 Punkte über seinem alten Hausrekord von 8757. Roman Sebrle ist nun der neue Maßstab im Zehnkampf und tritt damit das jüngere Erbe von Tomas Dvorak und Dan O’Brien an.

Zu den Ergebnissen von Götzis…

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de