www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Live-Chat mit Danny Ecker bei Bayer

„Bist Du kein Romantiker?“

Sportlicher und privater Online-Plausch mit dem Höhenjäger


29.05.01 (fc) Ganz schön privat wurde es beim Live-Chat auf der Homepage von Bayer für Danny Ecker manchmal. „Bist Du kein Romantiker?“, „Was hast Du Deiner Freundin zum letzten Geburtstag geschenkt?“ oder „Wohin schaust Du bei einer Frau zuerst?“ wollte seine vor allem weibliche Fangemeinde von ihm wissen. Wen wundert es, dass da manches intime Detail das Geheimnis des Stabakrobaten blieb und nur ein verschmitztes Lächeln über die Bilder von der Webcam zu erkennen war. 

Mit Fragen über Fragen wurde der Sechs-Meter-Springer bombardiert, aber es war unübersehbar, dass er Spaß dabei hatte. Es waren nicht viele Antworten, die er schuldig blieb.

Sein Saisonauftakt in Hengelo am Pfingstmontag, für den er sich 5,70 Meter vorgenommen hat, ist mittlerweile fix: „Die nervliche Anspannung kurz vor der Saison steigt.“ Im Mai kämpfte er eine Woche mit einer Virusinfektion, aber nach seiner Fußoperation scheint er sich wieder im Aufwind zu befinden und trainiert unter Leszek Klima vielseitig zwei Einheiten zu je zwei Stunden pro Tag im Sprung-, Sprint-, Kraft- und Technikbereich. Um 10 Uhr ist der Trainingsbeginn: „Ich stehe nicht gern früh auf.“

Die Saison ruft und natürlich beobachtet Danny Ecker auch seine Konkurrenten. Von seinem Trainingspartner Lars Börgeling, der in Ingolstadt mit 5,75 Metern gewann, zeigte er sich beeindruckt: „Die anderen Springer brauchen wohl noch etwas Zeit.“ Dennoch hat er sie auf der Rechnung, wenn es um den deutschen Meistertitel geht. „Die nationale Konkurrenz ist wirklich stark. Aber ich habe gute Chancen, unter die ersten Drei zu kommen“, gab er sich im Chat bescheiden. Bei der Weltmeisterschaft in Edmonton sieht er den US-Amerikaner Lawrence Johnson und Maxim Tarasov (RUS) in der Favoritenrolle, glaubt aber auch daran, dass die Deutschen ein Wörtchen mitreden können. Immerhin kämpfen mit ihm, Stolle, Börgeling und Lobinger mindestens vier Springer um die drei Startplätze. Ecker selbst hat natürlich auch einen neuen deutschen Rekord, also 6,01 Meter, für die Freiluftsaison im Hinterkopf: „Nach so einer Hallensaison und übersprungenen sechs Metern ist es nicht schwer, sich neu zu motivieren.“ Dabei achtet er aber mittlerweile aus gesundheitlichen Gründen auf die Auswahl der Wettkämpfe. „Ich halte nicht mehr viel von der Vielspringerei“, berichtet der Olympia-Achte.

Bei den privaten Fragen fielen die Antworten manchmal etwas kürzer aus. Aber eines war unübersehbar. Seiner weiblichen Fangemeinde brannte einiges auf den Lippen. Rund eine Stunde hatten sie Zeit, die Neugierde zu befriedigen und es gab wohl auch brauchbare Informationen, ohne dass der Bayer-Athlet die intimen Details preisgab. Dass er eine Freundin hat, war rasch geklärt. „Aber mit dem Heiraten und Kindern lasse ich mir noch Zeit“, stellte er klar. Was er seiner Freundin zum letzten Geburtstag geschenkt hatte und ob er ein Romantiker ist, konnte die hartnäckige „Christiane_H“ nicht herausfinden. Aber zumindest hatte Danny Ecker ein Lächeln für sie übrig – via Webcam und Internet direkt aus Leverkusen – und danach ging’s zum Training, wie es sich gehört für einen Athleten der Weltspitze.

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de