www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Internationales Meeting in Hamburg

Schultz revanchiert sich an Figura

„Hyvä Suomi“ – Rantanen überrascht Stolle und Olympiasieger Hysong

15.07.01 (fc) Die mit angenehmen Temperaturen und Sonnenschein guten Bedingungen im Hamburger Hammerpark konnten die Athleten beim traditionellen Meeting, das seine 20. Auflage erfuhr, nur bedingt zu guten Leistungen nutzen. Trotzdem standen am Ende drei Meetingrekorde durch Jennifer Toomey, Katja Umlauft und Ingo Schultz (Bild) zu Buche. Im Stabhochsprung überraschte der Finne Vesa Rantanen die Asse Michael Stolle und Nick Hysong.

Ingo Schultz, der am Samstag noch zwei Trainingseinheiten absolviert hatte, unterstrich seine Position als derzeit schnellster Deutscher auf der Stadionrunde in 45,85 Sekunden und revanchierte sich damit an seinem Dortmunder Vereinkollegen Lars Figura (46,65 sec) klar für die hauchdünne Niederlage bei den Deutschen Meisterschaften in Stuttgart.

Im Stabhochsprung überraschte der 25jährige Finne Vesa Rantanen Olympiasieger Nick Hysong (USA) und den von Magenproblemen geplagten deutschen Stabakrobat Michael Stolle, die beide bei übersprungenen 5,62 Metern hängen blieben. Das skandinavische Nordlicht legte im Norden Deutschlands noch zehn Zentimeter drauf und meisterte damit die WM-Norm seines Landes. Aber zumindest Hysong wird er nicht erst in Edmonton wiedersehen. Dem US-Amerikaner bietet sich nämlich bereits am Mittwoch in Cottbus die Gelegenheit, die Kräfteverhältnisse wieder gerade zu rücken.

Ralf Bartels besiegt Ingolstädter Routinier Oliver-Sven Buder

Oliver-Sven Buder hat national im Kugelstoßen Konkurrenz bekommen. Das zeigte sich nun auch in der Hansestadt. Der Neubrandenburger Ralf Bartels kam auf eine Weite von 19,92 Meter, dem der Routinier an diesem Tag nur 19,35 Meter entgegenzusetzen hatte. Bei den Frauen bestimmte Astrid Kumbernuss mit 19,25 Metern zwar das Geschehen, verfehlte die 20er Marke aber deutlich. Trainer Dieter Kollark sprach danach von einem „absoluten Tiefpunkt“. Die Weltmeisterin selbst meinte: „Das ist eine ziemliche Verzweiflung. Ich werde mein Anspruchsniveau runterschrauben müssen.“

Um acht Zentimeter sprang Dreispringerin Katja Umlauft an den vierzehn Metern vorbei. Die 13,92 bedeuteten allerdings eine neue persönliche Bestleistung, Meetingrekord und eine klaren Sieg gegen die für die WM in Edmonton nominierte Nicole Herschmann (13,60 m). In der Männerkonkurrenz behauptete sich erwartungsgemäß Thomas Moede (16,68 m).

Ihrer Favoritenrolle auf den 800 Metern wurde US-Girl Jennifer Toomey gerecht. Auch sie stellte in 2:02,84 Minuten eine neue „Hammerpark-Bestmarke“ auf, musste ihre Möglichkeiten allerdings nicht bis zum Letzten ausschöpfen. Anja Knippel aus Erfurt wurde Zweite (2:03,37 min).

Für einen Sieg im Nachwuchsbereich für den heimischen LG Hammerpark Hamburg sorgte Dennis Wetzel in 49,96 Sekunden über 400 Meter.