www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

US-Olympia-Trials in Sacramento

Sprintteams für Sydney stehen

Kugelstoßer Adam Nelson stark – Jones und Greene ungefährdet

16.07.00 (fc) Der zweite Tag der US-Olympia-Ausscheidungen in Sacramento förderte die Starter über 100 Meter zutage. Ungefährdet gewannen Maurice Greene (10,01 sec) und Marion Jones (10,88 sec) die Finalläufe. Adam Nelson besiegte im Kugelstoßen Weltmeister C.J. Hunter mit starken 22,12 Metern, die eine neue Weltjahresbestleistung bedeuteten. Dawn Ellerbe schleuderte den Hammer auf gute 69,20 Meter. In der letzten Entscheidung sicherten sich die Siebenkämpferinnen DeDee Nathan, Sheila Burrell und Kelly Blair-LaBounty ihre Sydneytickets. 

Curtis Johnson heißt der Aufsteiger über 100 Meter. In 10,07 Sekunden belegte er bei Gegenwind den zweiten Rang im Finale hinter Weltmeister Maurice Greene (10,01 sec) und schaffte so den Sprung in den Olympiakader. Dritter wurde Jon Drummond, der zeitgleich mit seinem Trainingskollegen Johnson einlief. Brian Lewis (10,09 sec) darf zumindest noch als vierter Staffelläufer mit nach Sydney. Zu einem standesgemäßen Resultat kam es bei den Frauen: Marion Jones siegte souverän in 10,88 Sekunden vor Inger Miller (11,05 sec) und der wiedererstarkten Chryste Gaines (11,13 sec). Gail Devers wurde hinter Torri Edwards nur Fünfte. Die Trainingsgruppe von Erfolgscoach John Smith stellt mit Greene, Johnson, Drummond und Miller somit vier von sechs Qualifikanten.

Die überragende Leistung des zweiten Tages gab es im Kugelstoßen der Männer. Fünf namhafte Athleten machten die drei Tickets unter sich aus. Am Ende siegte der 25jährige Adam Nelson mit der Weltjahresbestleistung von 22,12 Metern im sechsten Versuch. Weltmeister C.J. Hunter (21,87 m) und Andy Bloom (21,61 m) konnten ihre Aufgabe ebenfalls erfüllen. Das Nachsehen hatten John Godina, der mit 21,09 Metern eine weitere Spitzenleistung ablieferte, und Kevin Toth, der mit 19,58 Metern enttäuschte. 

Hammerwerferin Dawn Ellerbe, die in diesem Jahr schon über 70 Meter geworfen hatte, siegte mit guten 69,20 Metern und darf auf eine Olympiamedaille spekulieren. Den Siebenkampf entschied DeDee Nathan mit 6343 Punkten für sich. Das war eine deutliche Verbesserung gegenüber ihrer Leistung von Götzis Anfang Juni. Die erfahrene Kelly Blair-LaBounty (6180 Punkte) verbesserte sich am zweiten Tag noch auf Rang drei hinter Sheila Burrell (6339 Punkte).

Die 400-Meter-Halbfinals gingen an Michael Johnson (44,63 sec), den Jungstar Ja’Warren Hooker (44,78 sec), LaTasha Colander-Richardson (50,59 sec) und der überlegenen Michelle Collins (50,37 sec). Jearl Miles-Clark (50,85 sec) meldete berechtigte Ansprüche auf den dritten Startplatz an. Die schnellste Hürdenläuferin in den Vorläufen war Michelle Johnson (55,31 sec). Kim Batten konnte hingegen in 56,17 Sekunden nicht überzeugen. Die Leistungen im Weitsprung-Vorkampf der Männer hielten sich in Grenzen. Dwight Philips geht mit seinen 8,21 Metern favorisiert in den Endkampf.

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de