Startseite » www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Ein Routinier zeigt den Jungen nochmal die Fersen

Tony Dees besticht bei seinen Hallenstarts

Der 36jährige Hürdensprinter stellte in Erfurt neue Bestleistung auf

04.02.00 (fc) Wenn der Spruch „Oldie but Goldie“ auf einen Leichtathleten im Moment zutrifft, dann ist es Tony Dees. Der US-Amerikaner tingelt momentan in Mitteleuropa von Meeting zu Meeting und wird nicht müde. Ganz im Gegenteil. Mit 7,42 Sekunden stellte er am Mittwoch in Erfurt eine bestechende neue Jahres-Weltbestleistung auf.  

Tony Dees ist in Deutschland ein gern gesehener Gast, was seine Starts in den letzten Wochen zeigen. Zur Freude der Veranstalter wartet er dabei ein ums andere Mal mit Spitzenleistungen auf. Erster in Sindelfingen, Halle, Wien und Karlsruhe, Zweiter in Dortmund und eine neue Jahres-Weltbestleistung mit beeindruckenden 7,42 Sekunden, zugleich persönliche Bestleistung, über 60 Meter Hürden am vergangenen Mittwoch bei den Erfurt Indoors. Da kommen sogar die Konkurrenten in der Heimat um Allen Johnson, die sich heute bei den Millrose Games einem ersten echten Härtetest unterziehen, ins Staunen. 

Es ist so etwas wie ein zweiter Frühling, den Dees momentan erlebt. So richtig in Erscheinung trat er international Anfang der 90er Jahre. 1991 verpasste er als Weltbester über 110 Meter Hürden die WM-Qualifikation mit einem enttäuschenden sechsten Platz bei den harten US-Ausscheidungen. Aber im Jahr darauf war er bei den Olympischen Sommerspielen in Barcelona mit dabei und holte sich die Silbermedaille. Bei der Freiluft-Weltmeisterschaft in Stuttgart ließ er nach Bronze in der Halle einen achten Platz folgen. Danach wurde es ruhiger um den Mann aus Mississippi. Erst 1997 war er wieder bei einem echten Großereignis dabei und heimste ein zweites Mal Hallen-WM-Bronze ein.

Im vergangenen Jahr war der 36 Jahre alte Dees plötzlich voll da und krönte eine sehr zufriedenstellende Saison mit einem vierten Platz bei der WM in Sevilla, wobei er nur knapp an einer Medaille vorbeischrammte, und seiner Teilnahme am Grand-Prix-Finale in München. Diese glänzende Form scheint er für die aktuelle Hallensaison kompensiert zu haben. Nicht von ungefähr zeigt der Routinier den Jungen derzeit immer wieder die Fersen. Und wer Dees kennt, weiß, dass ihm das unglaublich viel Spaß macht. 

Tony Dees im Portrait:

geboren 6. August 1963 in Pascagoula, Mississippi (USA)

Persönliche Bestleistungen:
60m Hürden: 7,42 sec (2000) 110m Hürden: 13,05 sec (1991) 100m: 10,15 sec (1991)

200m: 20,54 sec (1984)

Größte Erfolge:
Silber Olympia 1992 (110m H)
Bronze Hallen-WM 1993 u. 97 (60m H)

Noch mehr Berichte…

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de