Startseite » www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Interview mit Bertram Böhm

„Wieder zurück zur Natur kommen“

Neuer LAC Quelle-Vorstand muss Spagat zur Ehrenamtlichkeit schlagen

Steeple:
Nimmt man die Quelle-Athleten dieses Jahres, findet man nach der neuen DLV-Kader-Einteilung mit Karin Ertl wiederum nur eine Athletin im EM-Kader. Wie definieren Sie nun die sportlichen Ziele des Vereins für das nächste Jahr?

Bertram Böhm:
Wir haben sehr viele junge Athleten in B-, C- und D-Kader, die nicht unbedingt für eine Europameisterschaft da sind. Es könnte aber durchaus sein, dass ein Stefan Bönisch, der Zweiter der Deutschen Meisterschaften über 400 Meter Hürden ist, den Sprung macht. Es könnte sein, dass eine Melanie Skotnik den Sprung macht. Es gibt einige, die dafür durchaus auch in Frage kommen. Wenn es am Ende bloß die Karin ist, dann ist es nur die Karin und dann muss man sich daran gewöhnen, dass einfach nicht viel mehr da ist.

„Förderung der Trainer, um junge Athleten fördern zu können“

Steeple:
Bereits im letzten Jahr wurden mehrere junge Athleten, wie zum Beispiel die Mehrkämpferin Ursula Neumair, zum Verein geholt. Sehen Sie nun Ihre Aufgabe verstärkt auch darin, mit dem bayerischen Nachwuchs zu arbeiten?

Bertram Böhm:
Wir haben das in den letzten Jahren bereits gemacht. Ob es immer optimal war, sehe ich auch eher kritisch. Wir haben sehr viele junge Athleten und es ist das Ziel, diese weiter zu fördern. Eigentlich muss zuerst die Förderung der Trainer da sein, damit diese die jungen Athleten fördern können. Wir müssen deshalb versuchen, Trainer wie Annelie Jürgens oder Joachim Thomas zu halten. Wenn heute aber jemand Profitrainer ist, können wir uns das in unserem Etat nicht mehr leisten. Deshalb muss man sich überlegen, wie das in Zukunft finanziert werden kann.

Steeple:
Wir definieren Sie Ihre Ziele in mittel- und langfristiger Sicht?

Bertram Böhm:
Man muss das Ganze konsolidieren. Wir müssen versuchen, neben der Quelle noch einen Sponsor zu finden, der ein paar Mark dazugibt. Man muss in der Leichtathletik, wie man in diesem Herbst gesehen hat, wieder zurück zur Natur kommen. Vielleicht sind wir gar nicht soviel anders als Ruderer oder Schwimmer und vielleicht muss ein Athlet in Zukunft auch mit 500 Mark im Monat zufrieden sein. Wir sind die Ersten, die jetzt so in der Öffentlichkeit stehen. Unser Ziel in den nächsten drei Jahren muss sein, das so in die Bahnen zu bringen, dass Leistungssport in dem Verein möglich sein und das Ganze von unten aufgebaut wird. Dafür brauchen wir aber erst mal ein Jahr Zeit, denn für uns stehen schon die nächsten Aufgaben wie die Bayerischen Hallen-Meisterschaften vor der Tür.

Steeple:
Vielen Dank für das interessante Gespräch.