Startseite » www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

www.steeple.de – Das deutschsprachige Leichtathletik-Online-Magazin

Frauen-Zehnkampf in Lage

Ist die Zeit reif für Zehnkämpferinnen?

Olympia-Zehnkämpfer absolvieren letzten Test vor Abreise

07.09.00 (fc) „Nichts ist so logisch und naheliegend, wie eine Idee, für die die Zeit reif ist“, heißt es auf einer Information des Zehnkampf-Teams zum bevorstehenden Frauen-Zehnkampf in Lage am kommenden Wochenende. Die Starterliste für den 9. und 10. September wird angeführt von (Ex-)Siebenkämpferin Mona Steigauf und den beiden Stabhochspringerinnen Christine Adams und Sabine Schulte. Damit ist die Basis für zwei hochinteressante Wettkampftage gelegt. Und das Ziel ist auch klar: die Weltbestleistung von Mona Steigauf, bei einem Jedermann-Zehkampf mit 7.888 Punkten aufgestellt, soll fallen. Als zusätzlichen Höhepunkt absolvieren die Olympiastarter Frank Busemann, Mike Maczey und Stefan Schmid ihren letzten Test vor der Abreise nach Sydney.

„Jetzt, wenn meine Lieblingsdisziplin Stabhochsprung dabei ist, nehme ich wieder an einem Mehrkampf teil“, stand für Sabine Schulte der Entschluss fest, den Zehnkampf zu testen und vielleicht eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Aus früheren Jahren hat die 24jährige ebenso Siebenkampferfahrung wie ihre Kollegin Christine Adams. Die Leverkusenerin hatte sich seinerzeit auch schon rechtzeitig mit dem Stabhochsprung beschäftigt und erntete wenig später die Früchte dafür. Mit einer Bestleistung von 53,44 Metern im Diskuswerfen bringt die Vize-Europameisterin aus der Halle beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Zehnkampf mit. Leicht wird es für die beiden Stabakrobatinnen in Lage trotzdem nicht. Den Vorteil in ihrer Paradedisziplin wiegen die Mainzerin Mona Steigauf, die am letzten Wochenende Zweite bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften wurde, und das US-Girl Tiffany Lott-Hogan, Vierte der US-Trials, mit Siebenkampf-Bestleistungen von 6.546 bzw. 6.350 Punkten auf. „Ich wäre sehr gerne beim ersten Frauen-Zehnkampf bei Olympia dabei“, sagt der Gast aus den Staaten in Anspielung auf Gerüchte, dass es vielleicht 2004 in Athen schon soweit sein könnte.

„Es wird bestimmt darauf hinauslaufen“, ist auch das deutsche Zehnkampf-As Frank Busemann davon überzeugt, dass er über kurz oder lang weibliche Kolleginnen bekommen wird. Hallen-Europameisterin Karin Ertl hat bereits den Stab in der Hand gehalten und ist gewillt, auch mal den Zehnkampf auszuprobieren: „Irgendwann habe ich auch mal Lust!“ Eine, die ganz froh ist, sich mit diesem Thema nicht mehr auseinandersetzen zu müssen, ist Altmeisterin Sabine Braun. „Ich gehe davon aus, dass das kommt“, denkt die 35jährige. Etwas skeptischer sieht der tschechische Weltrekordhalter Tomas Dvorak die Diskussionen in Deutschland: „Für den Stabhochsprung ist bei den Mehrkämpferinnen ein völlig neuer Athletentyp notwendig“, sagte er im Juli im Steeple-Interview zu diesem Thema. In den nächsten fünf bis zehn Jahren hält er den Wechsel zum Zehnkampf bei den Frauen jedoch für möglich.

Eins steht fest: Sobald der Frauen-Zehnkampf bei den großen Titelkämpfen eingeführt wird, werden die Karten neu gemischt. Das deutsche Zehnkampf-Team will mittelfristig erreichen, dass es eine olympische Disziplin wird. Bis dahin muss noch viel Überzeugungsarbeit geleistet werden. Der 1. Internationale Frauen-Zehnkampf, der am Samstag um 12 Uhr im Stadion Werreanger in Lage beginnt, ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung und für die potentiellen deutschen Zehnkämpferinnen eine Chance, den Grundstein für ihre Zukunft zu legen.

Aber nicht nur die Frauen werden in Lage im Einsatz sein. Auch die deutschen Olympia-Zehnkämpfer Mike Maczey, Stefan Schmid und Frank Busemann, auf dem nach seiner Verletzungspause ein besonderes Augenmerk liegt, werden ihren Olympiatest absolvieren. Franz-Josef Busemann, Vater und Trainer, blickt dem Aufgalopp seines Filius vor Olympia optimistisch entgegen. Es ist vorgesehen, dass Busemann und Maczey über 110 Meter Hürden, im Diskuswerfen und über 200 Meter antreten. Stefan Schmid hingegen wird sich auf die 100, 200 Meter und den Weitsprung konzentrieren. Die Felder sollen durch Mitglieder des Zehnkampf-Teams aufgefüllt werden. Somit werden die Zuschauer in Lage zwei interessante Zehnkampf-Tage geboten bekommen.

Die Teilnehmerinnen des 1. Internationalen Frauen-Zehnkampfs sind:
Christine Adams, Stephanie Fuchs, Christina Hantsch, Rebecca Kemmler, Sabine Schulte, Mona Steigauf (alle Deutschland), Renata Horokova (CZE), Tiffany Lott-Hogan (USA), Elzbieta Raczka (POL).

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de